Hier gibt es die neuesten Wettkampfberichte (Humorwarnung) und Ergebnisse der Leichtathletik-Abteilung​.

Alle älteren Dokumente befinden sich im Archiv.

Außerdem sind aktuelle Ausschreibungen und Ergebnisse in LADV zu finden, bzw. Athletenprofile in der Leichtathletik-Datenbank

Jahresabschluss 2020

 

Der diesjährige Abschluss ist anders, als die Jahre davor. Zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier kam es nicht, dafür wurden uns pünktlich vor Beginn der Hallensaison die Eingangstüren zugeschlagen. Stattdessen bleibt es bei einem Rückblick auf ein Jahr, welches so überraschend wie eigenartig in Erinnerung bleiben wird.

 

Als im März so langsam die Hallensaison vorbeiging, überschlugen sich die Nachrichtenmeldungen über eine globale Pandemie und bald wurde dem Vereinsbetrieb der Garaus gemacht. Auf einmal lag es in der Eigenverantwortung eines jeden Athleten, nicht nur den Schulbetrieb in den eigenen 4 Wänden zu erleben, sondern auch selbstständig zu trainieren. Mit der Zeit wurde ein normales Training, wenn auch nur in kleinen Gruppen, wieder möglich. Nur ohne die vielen, traditionellen Wettkämpfe und spätestens im November klopfte das Schreckensgespenst des Lockdowns wieder an die Vereinstür.

 

Nichts desto trotz war die Zeit abwechslungsreich. Abseits des manchmal geschlossenen Sportplatzes wurde das Training anderweitig fortgeführt. Ob nun Krafttraining via Videokonferenz, Fahrradtouren, Sprinttraining im Gelände, Schwimmtraining oder Kajaktouren, den Alltag haben wir uns nie vermiesen lassen. Auch haben wir seit dem Sommer mehrere neue Athleten aufnehmen können, die sich trotz diverser Jugendtrends für eine Betätigung in einer traditionellen (und anstrengenden) Sportart entschieden haben.

 

Trotz der ausbleibenden Wettkämpfe und der damit verbundenen Erfolge ist unsere Abteilung weiterhin aktiv und auch für das nächste Jahr startbereit. Mögen die besseren Tage kommen.

           Bericht

Autor: Matthias Schubert

Seriencross 2020

 

Der Seriencross im Jahr 2020 erstreckte sich pandemiebedingt über das gesamte Jahr und blieb bis zum Ende spannend. In den Gemeinden Neuenhagen, Seelow, Schöneiche und Strausberg lieferten sich die Athleten von Februar bis September vier Wettkämpfe, wobei sich die Ergebnisse unserer Sportler auch sehen lassen konnten.

 

Jannik Fraikin (MU18) sicherte sich mit 60 Punkten den 1. Platz, Maximilian Fahr (MU16) konnte sich mit dem 50 Punkten und dem 2. Platz eine Position auf dem Siegertreppchen sichern. Verfolgt wurden sie von Clara Schlittermann (WU16), die mit 30 Punkten den 4. Platz erlang. Aber auch von Johann Seidel und Zeno Thoms (MU14), welche sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten und auf Platz 4 (36 Punkte), bzw. Platz 5 (28 Punkte) landeten.

 

Für das Jahr 2021 freuen wir uns schon, wenn der Seriencross nun auch erstmalig in Erkner stattfinden wird.

           Ergebnisse                   Bericht

 

Autor: Matthias Schubert

BM & BBM Langstaffeln (26.09.2020)

 

Bei den Berliner- und Brandenburger Landesmeisterschaften der Langstaffeln trat unsere Startgemeinschaft LOS-MOL bestehend aus Jannik Fraikin (SG Chemie Erkner), Tobias Strauß und Niklas Lüttkopf (TSG Strausberg) an. Mit 9:27,09 Minuten holte sie in der Altersgruppe MU18 den dritten Platz über die 3 x 1000 Meter und verzeichneten so den ersten großen Erfolg seit ihrer Gründung.

           Ergebnisse                   Bericht

 

Autor: Matthias Schubert

Wenn das Training mal wieder zu langweilig wird…

 

Sommer, Sonne, Ferienbeginn. Nur was macht man mit seiner Trainingsgruppe, wenn die Eltern keine Lust/kein Geld/keine Virusinfektion (die Auswahl ist beliebig) haben wollen und ihre Kinder lieber zu Hause versauern lassen? Richtig, man trägt den Frust über fehlende Fernreisen zu den Malediven auf heimischen Gewässern aus. 

 

Zweimal steuerte das mehrteilige Paddelgeschwader der Erkneraner Leichtathleten über den Dämmeritz- und Flakensee. In den jeweils 4 Stunden wurde nicht nur der Zick-Zack-Kurs der Boote perfektioniert (was bestimmt am fehlenden Ruder oder unserer Inkompetenz lag), sondern auch mehrere Seeschlachten mittels Wasserpistole und Paddel geführt. Einige Bootsführer versuchten sogar, die teilweise schwimmenden Teilnehmer auf offenem Gewässer mittels Rammtechnik zu versenken (Erfolg bleibt bis heute aus).

 

Natürlichen gönnten wir uns auch eine Pause und veranstalteten ein großes Bankett an den Ufern des Flakensees. Einige ungebetene Gäste wollten natürlich daran teilnehmen, wurden aber nach einer Weile eliminiert (requiescat in pace an die Biene, welche erst erschlagen, im Sand vergraben und mittels Waterboarding beerdigt wurde).

 

Trotz der zahlreichen Ereignisse kehrten alle Athleten unbeschadet zurück. Auf ein nächstes Mal!

Autor: Matthias Schubert

Weihnachtsfeier und Jahresabschluss 2019

Donnerstag, 19. Dezember 2019. Wir haben uns nicht wie letztes Jahr bestechen lassen und unser letztes Hallentraining im Jahr aus der Hand gegeben. Wir, die Jugendgruppe der Leichtathletik-Abteilung, feierten das anstehende Weihnachtsfest auf unsere Art und Weise. Verschiedene Ballsportarten und ein Weitsprungwettbewerb standen auf dem Programm, dazu das Beisammensein mit Dresdner Christstollen und Mandarinen als krönenden Abschluss. 

 

Außerdem feierten wir damit inoffiziell ein ganz großes Ereignis:

 

50 Jahre Leichtathletik

 

Unsere Abteilung besteht seit 1969 und es sei jedem Athleten, jedem Trainer, jedem ehrenamtlichen Helfer und allen Eltern gedankt, uns bis zum heutigen Tag getragen oder begleitet zu haben. Wir sind stolz auf unser Werk und unsere Leistungen und werden die Leichtathletik auch in Zukunft in Erkner präsent halten!

 

Nicht vergessen werden dürfen die sportlichen Leistungen unserer jugendlichen Athleten:

 

  • Wir nahmen an insgesamt vier Disziplin-Wettkämpfen auf Regional-Niveau teil 

  • Es wurden insgesamt 32 Platzierungen erreicht

  • 11x Gold, 3x Silber und 9x Bronze

  • Herausragenster Athlet: Ole Strauß, 6x Gold, dazu beachtliche Leistungsentwicklungen im Sprint, Weitsprung und Speerwurf

 

Auch erwähnenswert die Trainingsleistungen:

 

  • Tim Gunkel (M14) mit 5,80 Metern im Weitsprung mit, bzw. 5,60 Metern ohne Hilfsmittel

  • Ole Strauß (M13) mit 5,60 Metern im Weitsprung mit, bzw. 5,30 Metern ohne Hilfsmittel

  • Nina Vogel (U18) mit einer dauerhaften Steigerung im Speerwurf, zuletzt über 35 Meter

  • Hannah Sieverth mit ihrer schnellen Integration und Bereicherung für das Trainingsniveau

  • Steven Staffeldt für das zuletzt regelmäßige Anbieten des Montagstrainings, bzw. kurzfristige Übernehmen bei Personalausfällen

 

 

Ein paar persönliche Worte: 

 

Für mich geht ein erfolgreiches Jahr und auch Jahrzehnt zu Ende. Seit 2010 bin ich in der Leichtathletik aktiv und führe diese Sportart gerne mit Leidenschaft und Ehrgeiz aus. Um so mehr ist es mir eine Ehre, nach all den Jahren die Jugendgruppe auch vollständig übernommen zu haben. Natürlich hoffe ich, die ehrenamtliche Arbeit auch in Zukunft fortführen zu können und freue mich sehr, das neue Jahr in Angriff zu nehmen.

           Bericht

 

Autor: Matthias Schubert

Hallen-Regionalmeisterschaft in Kienbaum (30.11.2019)

Es war soweit, der letzte Wettkampf im alten Jahrzehnt. An einem kalten, frischen Samstagmorgen machten sich vier Athleten zum Bundesleistungszentrum nach Kienbaum auf, wo die Lauf- und Sprungdisziplinen in der Leichtathletikhalle durchgeführt wurden. Der Wettkampf insgesamt wurde in zwei Tage aufgeteilt, wobei an diesem Tag die Altersklassen von M12 bis zu den Senioren reichten. Am Sonntag hingegen traten die Athleten in den Altersklassen U6 bis U12 an.

 

Auf der Tagesordnung standen der 60-Meter-Sprint und Weitsprung. Im Sprint, eines unserer stärksten Disziplinen, konnten wir uns alle Platzierungen sichern. Mit 8,05 Sekunden sicherte sich Tim (M14) den 1. Platz, der 2. Platz ging mit 8,25 Sekunden an Ole (M13) im Endlauf, wobei dieser von seinem Trainer (wegen zu starkem Anfeuern) abgelenkt wurde. Im Vorlauf hingegen war er mit 8,13 Sekunden nah am Erstplatzierten dran. Zum Schluss Nina (WU18) mit 8,56 Sekunden, die sich auf den 3. Platz stürzte. Videoaufnahmen davon dürfen wir aus ungeklärten Gründen leider nicht veröffentlichen.

 

Auch das Kräftemessen im Weitsprung blieb nicht ohne Kuriositäten. So durfte der Wettkampf der jugendlichen Altersklassen der Frauen zweimal wegen 800-Meter-Läufern (natürlich von Männern) unterbrochen werden. Hinzu kam der schmale Streifen zwischen Anlaufbahn und Sitzmöglichkeiten, auf der ein reger Verkehr von Athleten und Zuschauern stattfand. Nur knapp entgingen manche dieser Verkehrsteilnehmer einer Kollision mit einem anlaufenden Weitspringer (was aber sicherlich einen prägenden Lerneffekt hinterlassen hätte). 

 

Mit 5,11 Metern konnte sich Ole konkurrenzlos auf den 1. Platz katapultieren und setzte seine regionale Siegesserie fort. Der letzte Sprung sicherte Matthias (M) den 3. Platz mit 5,58 Metern, was mit einem Kampfschrei untermauert wurde. Nicht so rosig sah es hingegen bei Tim aus. Trotz überragender Trainingsleistung blieb es nur beim 4. Platz mit 4,84 Metern, genauso wie bei Nina, die auf 4,24 Meter sprang.

 

Zum Abschluss des Tages leistete uns Lara (W15) Gesellschaft, absolvierte ihren ersten Disziplinwettkampf und sicherte sich trotz der 3:07 Minuten im 800-Meter-Lauf ohne Konkurrenz den ersten Platz. Unter dauerndem Jubel und Anfeuern hielt sie die gesamte Strecke durch und konnte sich trotz der Erschöpfung über ihren ersten Wettkampferfolg freuen.

 

Gratulation an Lara, Tim und Ole für die Hallen-Regionaltitel. Auch einen herzlichen Dank an die vielen Eltern, welche unsere Athleten unterstützten und für die mentale Motivation sorgten. Es war mir ein Vergnügen, die Leitung zu übernehmen und freue mich schon auf die nächsten Wettkämpfe im neuen Jahr. 

         

           Ergebnisse                   Bericht

Autor: Matthias Schubert

Copyright © 2020 SG Chemie Erkner - Abteilung Leichtathletik